Chronik Freiwillige Feuerwehr Wendeburg

Spritzenhaus im Specken

Das ehemalige Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr im Specken hat eine lange und wechselhafte Geschichte. Es wurde 1903/1904 erbaut.


Als die Fahrzeuge der Wehr immer moderner und auch größer wurden, erfolgte 1949 in Eigenleistung ein Um- u. Anbau mit einem Schlauchturm zum Trocknen der Schläuche.
Die Anforderungen und Aufgaben der Wehr wuchsen und somit musste man sich 1976 vom alten Spritzenhaus verabschieden.
Es erfolgte der Umzug in den ehemaligen und entsprechend umgebauten Dreschschuppen im Meierholz.
Die Gemeinde baute das alte Spritzenhaus zu Unterkünften für Asylanten um. Etliche Jahre später wurden die Unterkünfte nicht mehr benötigt und somit erfolgte im Jahr 2010 der endgültige Abriss.
Ein Feuerwehr-Kapitel ist damit zu Ende gegangen.

Löschgruppenfahrzug OPEL Blitz

Wendeburg-opelblitz.jpg

Löschgruppenfahrzug OPEL Blitz mit Frontpumpe und Tanklöschfahrzeug MAGIRUS im neu bezogenen Gerätehaus Meierholz (vormals Dreschschuppen) im Jahr 1976

Tanklöschfahrzeug MAGIRUS wird ausgemustert

Wendeburg-magrirustlf.jpg

Nach dreißigjährigem Einsatz wurde das Tanklöschfahrzeug MAGIRUS ausgemustert.

 

"Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt" bemerkte Ortsbrandmeister Heinrich Rickmann (Februar 1988) 

  • Grau Facebook Icon
  • Grau Twitter Icon
  • Grau YouTube Icon
  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau YouTube Icon

M

E

N

U