Ausbildungstag der Gemeindefeuerwehr Wendeburg (15.10.2022)



Nach längerer Vorbereitung fand am vergangenen Wochenende wieder ein großer Gemeindeausbildungstag statt. Die Gemeindeausbilder hatten sich 7 verschiedene Übungen ausgedacht, die so gestaltet waren, das sie von einer Staffel genauso wie von einem ganzen Löschzug bewältig werden konnten.

Gut 80 Kameradinnen und Kameraden aus den Feuerwehren, sowie dem Malteser Rettungsdienst Braunschweig, der mit zwei Rettungswagen unterstützte, waren bei dem Tag dabei.

Zentraler Veranstaltungspunkt war unser Feuerwehrhaus, in dem die Örtliche Einsatzleitung stationiert ist.

Nach dem ersten Einsätzen kamen also alle Einheiten hier zusammen um auf eine neue Lage zu warten.


Für unsere Fahrzeugbesatzungen begann der Tag mit einer zweistündigen theoretischen und praktischen Unterweisung zum Thema Vegetationsbrände.


Kurze Zeit später folgte die erste Alarmierung.

Gemeldet wurde ein Kellerbrand im alten Feuerwehrhaus Bortfeld.

Mit Alarm ging es also ins Nachbardorf. Vor Ort stellte der Einsatzleiter fest, dass die alte Fahrzeughalle komplett verraucht war und sich noch mindestens eine Person im Gebäude aufhalten sollte. Schnell wurde der erste Trupp unter Atemschutz ins Gebäude geschickt.

Dieser konnte die Person auch sehr zügig finden. Der zweite Trupp ging dann zur Brandbekämpfung vor, bis es dann noch zum Einsatz des Sicherungstrupp kam, da es keine Funkverbindung mehr zum zweiten Trupp gab.

Nach dem aufräumen und der Nachbesprechung ging es zurück auf die Wache um die Fahrzeuge wieder flott zu machen.


Die Zweite Einsatzlage ließ dann nicht lange auf sich warten.

Der gesamte Löschzug wurde auf die Kreisstraße zwischen Harvesse und Wense zu einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten und eingeklemmten Personen alarmiert. Beide Rettungswagen fuhren die Lage ebenfalls mit an.

Anders als auf der Autobahn wo Platz ohne Ende ist musste hier sehr viel Material über große Entfernungen geschleppt werden, da einer der verunfallten PKW die Straße so blockierte dass ein durchkommen mit den Großfahrzeugen nicht möglich war. Die Rollwagen unseres Gerätewagen Logistik konnten hier wieder glänzen.

Dargestellt wurde eine Lage in dem Ein Fahrzeug zwei Radfahrer übersehen hatte und einen davon vor einem Baum eingeklemmt hat. Ein entgegenkommendes Fahrzeug konnte nicht mehr ausweichen und überschlug sich im Graben. Der Rettungsdienst hatte mit 5 Verletzten ordentlich zu tun. Die Zusammenarbeit klappte aber sehr gut und so konnten zügig alle Personen teilweise auch mit schweren Gerät befreit und versorgt werden.


Wieder zurück auf der Wache wurden zu den nächsten Einsätzen die Fahrzeuge einzeln alarmiert.


Das Löschgruppenfahrzeug musst nach Meerdorf, dort sollte die Grundschule brennen und der Hausmeister über Steckleiter gerettet werden.


Für das Tanklöschfahrzeug ging es nach Harvesse, dort stand eine Wertstoffinsel in Brand und drohte auf den angrenzenden Wald überzugreifen.


Der Gerätewagen Logistik, musste eine verletzte Person in einer Werkstatt unter einem Auto befreien.


Als Abschluss fuhr unser Löschgruppenfahrzeug mit einem Rettungswagen noch zu einem Verunfallten Mädchen, das auf dem Rüper Berg vom Baum gefallen ist und über einen steilen Hang gerettet werden musste.


An allen Stationen gab es von den Beobachtern für unsere Kräfte immer wieder durchweg positives Feedback. Das hat die Jungs und Mädels natürlich sehr gefreut und das zeigt das wir mit unserer Ausbildung auf einen hohen Niveau sind.


Der Abend ließen dann alle gemeinsam bei Spanferkel und dem ein oder anderen Kaltgetränk im Feuerwehrhaus ausklingen.




 

Presse:

keine Einträge vorhanden



#einsatz2022 #einsätze2022